27. Februar 2008

Was wurde eigentlich aus MicroProse?

MicroProse wurde im Jahr 1982 von Sid Meier und Bill Stealey gegründet und in den frühen 80ern hauptsächlich als Publisher von (Flug-) Simulationen bekannt. Nach und nach verlagerte sich das Hauptgeschäft auf den normalen PC, auf dem auch Strategiespiele vertrieben wurden.

Railroad Tycoon und Civilization wurden die wohl bekanntesten Spiele von Microprose. 1993 wurde MicroProse von einem anderen Computerspielehersteller, Spectrum HoloByte, aufgekauft, vermarktete aber zunächst noch unter alter Firmenbezeichnung weiter. Zu diesem Zeitpunkt verließ Sid Meier MicroProse um erneut ein eigenes Entwicklungsstudio, Firaxis Games, zu gründen.

2 Jahre später wurde Microprose von Hasbro aufgekauft. 1999 wurden die ersten Entwicklerstudios geschlossen. 2001 wurde Hasbro Interactive von Infogrames aufgekauft.

Im Jahr 2003 wurde auch das ursprüngliche, und zugleich letzte bestehende, Entwicklungsstudio der ehemaligen MicroProse Software Inc. geschlossen.



In meinen Augen hat Microprose viele wunderbare Spiele veröffentlicht. Schon auf dem C64 habe ich Microprose Soccer mit viel Ausdauer gespielt :) Auch Flugsimulationen wie F15 Strike Eagle 3 haben mir viele schöne Stunden beschehrt...

Hier die bekannten Veröffentlichungen:

Airborne Ranger
B-17 Flying Fortress (1, 2)
Civilization (1, 2, CivNet)
Colonization
Covert Action
Dark Earth (als Publisher)
Darklands
Dogfight - 80 Years of Aerial Warfare
European Air War
F-14 Fleet Defender
F-15 Strike Eagle (1-3)
F-19 Stealth Fighter
F-117A Nighthawk
Falcon 4.0
Fields of Glory
Grand Prix
GP 500
Gunship (1, 2000, !)
Knights of the sky
M1 Tank Platoon (1, 2)
Majesty: The Fantasy Kingdom Sim
Master of Magic
Master of Orion (1, 2, 3)
Mech Commander
MechWarrior 3
MicroProse Soccer
Midwinter (und Midwinter II - Flames of Freedom)
Pirates! (1, Gold)
Railroad Tycoon (1, Deluxe)
Red Storm Rising
Rex Nebular and the Cosmic Gender Bender
Risiko
RollerCoaster Tycoon (1, Loopy Landscapes, 2)
Shandalar
Silent Service (1, 2)
Special Forces
Star Trek: Birth of the Federation
Star Trek: Klingon Honor Guard
Starlord
Subwar 2050
Task Force 1942
The Legacy: Realm of Terror
Transport Tycoon
Worms
X-Com (UFO Enemy Unknown, Terror from the Deep, Apocalypse)

Die meisten Informationen sind Wikipedia entnommen!

22. Februar 2008

100 Amiga Spiele in 10 Minuten

Absolut sehenswert :)



Hier die Spieleliste

1. Monkey Island (0:00)
2. New Zealand Story (0:07)
3. Cannon Fodder (0:13)
4. Pinball Dreams (0:19)
5. Speedball 2 - Brutal Deluxe (0:25)
6. Lemmings (0:31)
7. The Settlers (0:37)
8. Pinball Fantasies (0:43)
9. Sensible World of Soccr '96/97 (0:49)
10. Turrican 2 (0:55)
11. Another World (1:01)
12. Wings (1:07)
13. Formula One Grand Prix (1:13)
14. Dune 2 (1:19)
15. Flashback (1:25)
16. Lotus Turbo Challenge 2 (1:31)
17. Moonstone (1:37)
18. Super Cars 2 (1:43)
19. UFO : Enemy Unknown (1:49)
20. Indiana Jones and the Last Crusade (1:55)
21. It Came from the Desert (2:01)
22. The Chaos Engine (2:07)
23. Chuck Rock (2:13)
24. Stunt Car Racer (2:19)
25. Super Cars (2:25)
26. Superfrog (2:31)
27. Syndicate (2:37)
28. Dune (2:43)
29. Mega lo Mania (2:49)
30. Rick Dangerous (2:55)
31. Apprentice (3:01)
32. Beneath a Steel Sky (3:07)
33. Blues Brothers (3:13)
34. Pirates! (3:19)
35. Sim City (3:25)
36. Turrican (3:31)
37. North & South (3:37)
38. Fire & Ice (3:43)
39. Indiana Jones and the Fate of Atlantis (3:49)
40. Lionheart (3:55)
41. Dyna Blaster (4:01)
42. IK+ (4:07)
43. Ruff 'n' Tumble (4:13)
44. Zak McKracken and the Alien Mindbenders (4:19)
45. Alien Breed Special Edition 1992 (4:25)
46. Centurion - Defender of Rome (4:31)
47. F/A-18 Interceptor (4:37)
48. Pro Tennis Tour 2 (4:43)
49. Maniac Mansion (4:49)
50. Rocket Ranger (4:55)
51. Pang (5:01)
52. Kick Off 2 (5:07)
53. Populous II - Trials of the Olympian Gods (5:13)
54. Nitro (5:19)
55. James Pond (5:25)
56. Wrath of the Demon (5:31)
57. Exile (5:37)
58. Loom (5:43)
59. Double Dragon 3 (5:49)
60 Populous (5:55)
61. Second Samurai (6:01)
62. Bubble Bobble (6:07)
63. Hunter (6:13)
64. Ports of Call (6:19)
65. SWIV (6:25)
66. Qwak (6:31)
67. Rodland (6:37)
68. Yo! Joe! (6:43)
69. Darkmere: The Nightmare's Begun (6:49)
70. Heimdall (6:55)
71. Lemmings 2: The Tribes (7:01)
72. Apidya (7:07)
73. Hired Guns (7:13)
74. Rick Dangerous 2 (7:19)
75. Legend of Kyrandia (7:25)
76. Lure of the Temptress (7:31)
77. Paradroid 90 (7:37)
78. Defender of the Crown (7:43)
79. Eye of the Beholder 2 - The Legend of Darkmoon (7:49)
80. Shadow Dancer (7:55)
81. Zool (8:01)
82. Traps 'n' Treasures (8:07)
83. Shadow of the Beast 3 (8:13)
84. Klax (8:19)
85. TV Sports Basketball (8:25)
86. Indy Heat (8:31)
87. 4D Sports Driving (8:37)
88. Rainbow Islands (8:43)
89. Battle Squadron (8:49)
90. Black Crypt (8:55)
91. Shadow of the Beast (9:01)
92. Pushover (9:07)
93. Ugh! (9:13)
94. Desert Strike - Return to the Gulf(9:19)
95. Agony (9:25)
96. Wizkid (9:31)
97. Prince of Persia (9:37)
98. Alien Breed 2 (9:43)
99. Project X (9:49)
100. James Pond 2 - Robocod (9:55)

16. Februar 2008

Kurios: Gameboy Ziegelsteine


Wer träumt nicht davon ein Haus aus Gameboy Ziegelsteinen zu bauen :)
"Gameboys gehen irgendwann kaputt", sagt der niederländische Künstler Gijs Gieskes, "daher habe ich die Gameboy-Ziegelsteine entworfen, die ewig halten."

Günstig wird so ein Hausbau allerdings nicht, denn ein Gameboy-Ziegel kostet 10,00 € + 13,80 € Versand nach Deutschland. Vielleicht ein ideales Geschenk zum nächsten Geburtstag :)


Eye of the Beholder 2 - Review


Ihr habt euch gerade gemütlich am Kamin niedergelassen. Da wurde euch eine Botschaft zugespielt. Sie war von eurem Freund Khelben Blackstaff, dem Erzmagier der Stadt. Die Mitteilung war dringend. Was konnte Khelben nur wollen? Als ihr bei Khelbens Haus ankommt, öffnet euch ein Mann die Tür. „Willkommen, bitte tretet ein. Khelben erwartet euch im Studierzimmer.“
Ihr lauft die Wendeltreppe herauf, und als ihr im Studierzimmer ankommt erblickt ihr Khelben, nachdenklich am Kamin lehnend. „Danke für euer schnelles Kommen. Meine Freunde, ich bin besorgt. Uralte, böse Mächte rumoren im Tempel Darkmoon. Ich fürchte um die Sicherheit unserer Stadt. Ich brauche eure Hilfe... Vor 3 Nächten entsandte ich einen Kundschafter. Sie kam niemals zurück. Ich fürchte um ihr Leben. Nehmt diese Münze.“

Als Khelben sie euch gibt, blitzt sie golden im Licht. „Mit ihrer Hilfe werde ich euch erreichen. Ihr müsst schnell handeln. Ich teleportiere euch nun in die Nähe von Darkmoon. Möge das Glück auf eurer Seite stehen, Freunde.“

Khelben setzt an zum Teleportieren, ihr seht nur noch Licht. Kurz darauf befindet ihr euch mitten in einem Wald.

Der Nachfolger von „Eye of the Beholder“ steht dem Vorgänger in Nichts nach. Er knöpft direkt an den ersten Teil an.

Zum Einen merkt man das, da man mit seiner Party aus dem ersten Teil dieses Spiel spielen kann. Das ist auch wirklich hilfreich, da man ja seine Pappenheimer kennt und diese meist schon auf einer höheren Stufe sind als die Leute, mit denen man anfangen würde, wenn man „normal“ spielen würde – vorrausgesetzt man hat den ersten Teil nicht durchgespielt, ohne recht ordentlich Erfahrungspunkte zu sammeln. Außerdem kann man so gut wie alle Gegenstände, die die Party im ersten Teil auf einem gesicherten Spielstand besitzt, mit in den zweiten Teil am Anfang mitnehmen. Man kann also wenn man einen Spielstand vom ersten Teil besitzt und man möchte, die Party und so gut wie allen Gegenstände, die die Party besitzt, in „Eye of the Beholder II“ transferieren! Macht man das mit einem Spielstand vom Ende des ersten Teils, hat man also gleich jede Menge Vorrat und sonstige Gegenstände. Ein Riesenvorteil, man denke nur an die ganzen feinen Schwerter, sonstige Waffen und Gegenstände, die man im ersten Teil finden konnte...

Zum Anderen ist die Steuerung und der Aufbau des Spiels gleich geblieben. Man braucht sich also überhaupt nicht umzustellen und kann direkt da weitermachen wo man aufgehört hat.

Man fängt im Wald an zu spielen und muß sich den Weg zum Tempel Darkmoon suchen. Der „Wald“ ist so aufgebaut wie ein normaler Dungeon, statt der Wände sind hier platte Bäume zu sehen. Die sind zum Glück so gemacht, daß das nach einer kurzen Weile nicht mehr so direkt auffällt bzw. „stört“, auch wenn es anfänglich wie bedruckte Tapete an einer Wand wirkt. Hat man den Tempel Darkmoon gefunden, empfangen einen freundliche Mönche und alles scheint in Ordnung. Was man dann macht, das überlasse ich jedem selbst...

Durch die verschiedenen Gegenden, die man im zweiten Teil durchkämmen muß, wirkt das ganze Spiel etwas abwechslungsreicher - auch wenn sich an der Grafik im Spiel an sich nicht viel getan hat, lediglich die Grafik im Intro hat sich stark verbessert, besonders bei den Nahaufnahmen der Personen. Im Spiel selbst bekommt man jedoch nicht nur Steinwände zu sehen oder befindet sich ausschließlich auf dem Weg nach unten, sondern man muß den gesamten Tempel durchqueren. Dabei geht es mal runter und runter, dann wieder rauf um irgendwann wieder runter zu müssen, schließlich muss man noch desöfteren einen der zahlreichen Teleporter benutzen und so weiter. In diesem Teil werdet ihr auch einen alten Bekannten wiedertreffen, aber es warten noch jede Menge weiterer Geschichten auf einen.

Wer dieses Spiel spielen will sollte sich wappnen. Fängt man ohne Party vom ersten Teil an zu spielen, ist der Schwierigkeitsgrad um einiges höher angesiedelt als beim ersten Teil. Hat man eine gute Party vom ersten Teil, ist es schon etwas leichter - wenn man nach Khelbens in der Spielanleitung zu findenden an euch gerichteten Brief geht, ist es wohl auch so vorgesehen, daß man mit der Party vom ersten Teil weitermacht. Aber alle, die den ersten Teil gemeistert haben, werden auch in diesem Spiel so oder so gut zurechtkommen. Es lohnt sich aber nicht nur für Spieler des ersten Teils, alle Rollenspiel-Fans sollten sich diese Perle nicht entgehen lassen! Ein Klassiker schlechthin, und außerdem ein absolut würdiger Nachfolger des ersten Teils. Jeder Liebhaber des ersten Teils oder generell von guten Rollenspielen wird auch dieses Spiel mindestens mögen.

Es gehört definitiv genau wie der erste Teil mit zu den besten klassischen Rollenspielen der Computerspielgeschichte! Für Rollenspieler Pflicht, für die Gelegenheitsspieler dieses Genres eine sehr gute Gelegenheit!

Geschrieben von PsychoT. Vielen Dank dafür!

14. Februar 2008

Another World Wallpaper


AlexS hat 3 Wallpaper zum Another World Remake erstellt und uns zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Die Wallpaper können hier, hier und hier geladen werden (1440x900). Sehen schick aus! Retrozocker kommen da kaum dran vorbei ;) Ihr seid selbst kreaktiv gewesen? Dann schickt mir eine Mail. Vielleicht wird euer Kunstwerk dann hier veröffentlicht.

11. Februar 2008

Video der Woche - Contra III

Leider etwas verspätet! Aber hier ist das Video der Woche. Ein Contra III Speedrun im Schwierigkeitsgrad "Hard". Der Typ hat es richtig drauf. Respekt! Außerdem steht der Gewinner des Retropoly Gewinnspiels fest: Rocco aka Schattenmeister. Viel Spaß mit Wing Commander III & Cool Spot. Die Richtigen Antworten waren: Roger Wilco, Stan und Rainbow Arts.

7. Februar 2008

Guitar Hero für C64

Da programmiert Toni Westbrook etwas ganz besonderes. Er entwickelt ein Interface, dass ermöglichen soll den Playstation 2 Controller von Guitar Hero an einem C64 zu nutzen. Inzwischen sind fast alle Tasten ansprechbar. Nun ist er dabei, ein entsprechendes Spiel zu programmieren. Die Bilder stammen von seiner Homepage, die alles noch in einem frühen Stadium zeigen. Wir sind gespannt, was da noch so kommt :-)




4. Februar 2008

Barbarian - Review


Der finstere Zauberer Drax begehrt Prinzessin Marianna. Er hat den Bewohnern der Juwelen-Stadt mit einem unaussprechlichen Fluch gedroht, wenn ihm die Prinzessin nicht ausgeliefert werden sollte.
Drax hat sich jedoch bereit erklärt, Marianna die Freiheit zu schenken, wenn sich ein Kämpfer finden sollte, der die Wächter des Bösen schlägt. Doch: ein tapferer Ritter nach dem anderen unterliegt – alles scheint verloren.

Da kommt eines Tages, vom vergessenen Ödland des Nordens her, ein unbekannter Barbar, ein mächtiger Kämpfer, der sein Breitschwert mit tödlichem Geschick zu führen weiß.
Kann er die Mächte der Dunkelheit besiegen und die Prinzessin befreien? Es liegt allein an dir...

Von nun an bist du der mächtige Barbarenkrieger, und deine Aufgabe ist es alles plattzumachen, was sich dir in den Weg stellt. Unermüdlich solltest du auf deine Gegner mit deinem Schwert einschlagen - bis sie entweder totgeschlagen sind, oder sie vorher ihren Kopf verloren haben, also einen schnellen, gnädigen Tod erfahren.
Es gibt bei diesem Barbarian sozusagen 2 Spiele in einem. Part A ist das Ganze mit der Berg- bzw. Waldlandschaft im Hintergrund, da gibt´s auch noch keinen Drax. Dieser Teil ist sozusagen die Übung für den eigentlichen Kampf, in dem man seine Schwertkunst vervollkommnen kann, indem man die besten Krieger im Land am laufenden Band plattmacht, ein Ende gibt es nicht – es sei denn, man ist so schlecht und verliert gegen irgendeinen Kämpfer... Part B ist das eigentliche Spiel, der Kampf bis zum Tod. Erst gilt es alle Kämpfer Drax´ in das Reich der Toten zu schicken, um dann letztendlich auch noch den bösen Zauberer selbst kaputtzuhauen.
Steuerungstechnisch ist das Spiel so aufgebaut, das man in jeder Richtung bei gedrückten Feuerknopf einen anderen Schlag bzw. Angriff ausführt. Jede Richtung ohne den Feuerknopf hält dagegen eine Abwehrtechnik oder das Bewegen der Spielfigur parat. Drückt man z.B. den Joystick nach oben, springt der Barbar, drückt man ihn nach hinten, läuft er nach hinten – und zwar ohne sich umzudrehen. Macht man das Ganze zusammen mit Drücken des Feuerknopfs, führt der Barbar bei Joystick nach oben plus Feuerknopf einen Schlag zum Nacken aus, wenn man nun nach hinten zusammen mit dem Feuerknopf drückt, führt man den sogenannten fliegenden Nackenschlag aus, der bei erfolgreichem Treffer die Folge hat, daß der Kampf direkt vorbei ist. Ein kopfloser Gegner hat hier nämlich keine Lust mehr, noch weiter zu kämpfen! ;-)
Das Spiel ist eigentlich sehr einfach, nur der Zauberer selbst ist schwer zu besiegen. Anstatt wie ein Mann zu kämpfen schleudert der nämlich immer wieder irgendwelche bösen magischen Geschosse auf einen, denen man erstmal ausweichen muss, was gar nicht so einfach ist. Das optimale Timing beim Springen und Rollen ist hier gefragt, stimmt das nicht zu 100% bedeutet es das Aus! Wenn ich das alles richtig beobachtet habe, ist die Reihenfolge der Geschosse immer die Gleiche. Der Magier schleudert ja mal oben und mal unten seine Geschosse auf einen – und genau die Reihenfolge wo der die Geschosse hinschießt ist glaub ich immer dieselbe. Wenn man also den Magier besiegen will, sollte man auf die Reihenfolge der Schüsse achten und sich diese merken, dann kann es klappen. Natürlich kommt hinzu, daß man eben zusätzlich das optimale Timing an den Tag legen muß...
Natürlich kann man das Spiel auch zu Zweit gegeneinander spielen, was auch immer wieder spaßig ist! Einen Zauberer gibt´s dann zwar nicht als Gegner, aber dafür einen mit menschlichem Verstand...
Man sollte jedoch vorher wissen, daß man die F-Tasten bedienen muss, um 2 Spieler einzustellen – zumindest, was die Commodore-Computer angeht... In dem Fall wäre dann F1 die entscheidende Taste, und mit F7 geht´s dann los. Auf in den Kampf!
Für 1987 ist die Grafik des Spiels wirklich super, auf dem C64 gibt´s dazu noch richtige Barbaren-Kampfmusik à la Conan, perfekt passend zum gesamten Spiel! Im Zusammenspiel zaubert das dann die entsprechende Kampfstimmungs-Atmosphäre herbei, und man will sofort ein paar Köpfe abschlagen! Auf dem Amiga ist die Grafik zwar viel feiner, aber der Spielspaß kommt wegen der fehlenden Atmosphäre nicht an die C64-Version ran. Auch von der gesamten Steuerung gefällt mir die C64-Version wesentlich besser! Es ist zwar eigentlich dieselbe Steuerung, doch irgendwie kommt es mir so vor als wenn die Befehle auf dem C64 schneller und besser in die Tat umgesetzt werden... Bei einem Kampf überlebensnotwendig!
Mit Barbarian hat Palace Software wohl mit das beste Schwertkampfspiel aller Zeiten auf die Menschheit losgelassen. Bis heute kenne ich kein Besseres, nach wie vor ist Barbarian der Hit – nach 16 Jahren! Und jeder weiß wie schnell sich heutzutage die Videospiele entwickeln. Barbarian ist ein Meilenstein in der Geschichte der Kampfspiele, ein Muss für jeden Besitzer eines Systems, auf dem es dieses Spiel gibt! Für Fantasy-Fans ist es ohnehin ein Spiel, um das man einfach nicht rumkommt! Absoluter Kult! Einfach nur Kult! Kult eben! :-)
„...und seht, ein mächtiger Kämpfer wird aus der eisigen Wildnis des Nordens kommen, und alleine wird er sich den Mächten der Dunkelheit stellen...“ (aus dem Buch des Todes)


geschrieben von PsychoT

3. Februar 2008

Video der Woche - Monkey Island

Zum Ende der Woche ein Longplay von Monkey Island (Amiga Version). Ihr könnt also zuschauen, wie jemand das ganze Spiel durchspielt :) Läuft ca. 2 1/2 Stunden. Viel Spaß!

2. Februar 2008

PLAY + POWER V 9000


Sicherlich kann man dieses Gerät als eine Kuriosität bezeichnen. Erhältlich ist die Konsole ganz aktuell in Ramschläden. Sie wird als neues Gerät angepriesen und die große Spieleanzahl (stolze 9000 Games sind angeblich im Lieferumfang enthalten) soll sicherlich noch zusätzlich zum Kauf anregen. Zugegeben, das Angebot scheint zunächst reizvoll, sind der Konsole doch nicht nur die Spiele, sondern außerdem noch zwei Joypads, eine Lightgun und alle Anschlusskabel beigelegt. Bei einem Preis von 15 € kann man sich kaum beschweren. Beim Auspacken der Konsole kommt man zunächst ins Staunen: das Gerät sieht der PlayStation (1) von Sony zum Verwechseln ähnlich. Aber wirklich nur ähnlich, denn der Teufel liegt im Detail. Während Sonys Flaggschiff ganz gut verarbeitet ist, fällt beim PLAY + POWER V 9000 gleich auf, dass man in die Verarbeitung sicherlich nicht den Großteil der Arbeit gesteckt hat. Alles wirkt wackelig und billig und zu allem Überfluss ist die Konsole noch nicht einmal symmetrisch – man kann sie nicht gerade hinstellen – sie wackelt immer ein wenig.






Ein Blick auf das Zubehör und auf die Peripherie lässt einen das vermuten, was sich später, nach dem Anschließen und Probespielen der Konsole, beweisen soll: sie ist zu 100 % mit dem NES von Nintendo kompatibel. Der Netzstecker ist ein anderer, alles andere ist gleich. Das Anschließen der Konsole ist somit kein Problem und nach dem Suchen des Senders erscheint auch gleich der Titelbildschirm, der die 9000 eingebauten Spiele in einer Liste anzeigt. Die meisten Titel sagen dem User nichts, lediglich Namen wie „Mario“ oder „Harry Potter“ dringen an das Müde Auge und lassen aufsehen. Die restlichen Spiele tragen Titel wie „Hürdenlauf“, „Weitsprung“, „Panzer“, „Duck Hunt“ (Lightgun-Game!!!), etc. Natürlich sind die Titel alle in Englisch angeben, aber da es sich dabei ja um keine wirklichen Namen handelt, tut dies für diese Zeilen nichts zur Sache. Glaubt man nun, man hätte mit den 9000 Spielen einen guten Fang gemacht, so folgt die Ernüchterung auf dem Fuße. Bei den Spielen handelt es sich nämlich um zig Wiederholungen. Die oben beschriebenen Sportspiele sind in Wirklichkeit EIN EINZIGES Spiel, welches immer dann gestartet wird, wenn man einen der Titel anwählt. „Harry Potter“ ist ein Spiel, in dem ein Pixelvieh durch die Gegend läuft und Leute verkloppt. Bei dem Mario-Game handelt es sich um eine seltsame Mischung. Die Levels entsprechen vom Aufbau her dem guten alten Super Mario Bros. vom NES, die verwendeten Steine und Grafiken jedoch stammen anscheinend von dem dritten Teil. Unser Klempner-Freund sieht so lange „normal“ aus, bis er den Superpilz zu sich genommen und an Größe gewonnen hat – dann nämlich sieht er aus wie der große, dicke Mario aus SMB 3. Ziemlich strange! Außerdem fehlt dem Spiel ein Titelbildschirm. Mit ziemlicher Sicherheit geht es bei dieser Konsole und ihren Spielen rechtlich nicht ganz koscher zu. Es ist schon ziemlich dreist, einfach Spiele zu kopieren, oder leicht abzuwandeln und sie auf die Konsole zu packen und das ganze dann auch noch als eine eigene Konsole neu im Laden(!) zu verkaufen.

Der ganze Bericht kann hier gelesen werden

Centauri Alliance - Review

Fragt man einen alten RPG-Hasen, welche Spiele Michael Cranford entwickelt hat, wird man meist nur hören "Bard´s Tale". Daß es da noch einige andere gibt, ist kaum bekannt, was sehr schade ist, wenn man sich die Qualität von bspw. "Centauri Alliance" anschaut.Natürlich ist dieses Spiel ein Rollenspiel, allerdings nicht im Fantasygenre, sondern SciFi.

Gewisse Ähnlichkeiten zu "Bard´s Tale" lassen sich aber nicht abstreiten: man spielt mit einer mehrköpfigen Party in einer 3D-Perspektive. Storymäßig hat man sich hier kein Bein ausgerissen, im 23. Jahrhundert herrscht Krieg in der Galaxie, doch die Erde hat sich mit fünf anderen Rassen zur titelgebenden Centauri Allianz zusammengeschlossen. Diese Rebellenallianz versucht Frieden zu erreichen. Der Spieler soll eine Pary zusammenstellen und einen gefährlichen Verräter fangen und liquidieren.

Aber in welchem Science Fiction Spiel kann man eine Party aus der "Bard´s Tale"-, der "Wizardry"-, der "Ultima"- oder der "Might & Magic"-Reihe importieren? "Centauri Alliance" paßt die Charaktere dem SF-Szenario an und tauscht unpassende Fähigkeiten und Gegenstände einfach aus. Probiert mal einen Wizard aus "Bard´s Tale" zu importieren, dann erlebt ihr eine nette Überraschung. Importiert man keine vorhandene Party, muß sich seine sieben Figuren (ein Platz bleibt für NSC frei) selbst aus zahllosen Klassen zusammenbauen.

Besonders zu erwähnen sind noch der Kampfbildschirm, der mit seinen Hex-Feldern auf taktische Gefechte ausgerichtet ist, die sehr gute Automap, auf der man sich sogar frei bewegen kann, Puzzle, die mit den richtigen Fähigkeiten gelöst werden müssen (ähnlich "Wasteland"), eine ausgezeichnete Mausunterstützung und die phantasievolle sechseckige Packung. Doch es ist vor allem die dichte Atmosphäre, die den Reiz dieses Spiels ausmacht. Auch ohne den Grafikoverkill der heutigen Zeit schafft das Programm es, den Spieler völlig einzubeziehen. Paart man dies noch mit dem Bedienungskomfort und der Komplexität eines “Bard´s Tale”, erhält man wochenlangen Spielspaß. Den kann einem auch der leider ziemlich vermurkste Sound nicht mehr nehmen.

Ein Klassiker, wie er im Buche steht, doch leider ist er nur für den C64 und den Apple II erschienen, und daß zu einerm Zeitpunkt (1989, laut HotU 1987?), als diese Systeme schon langsam verschwanden. Noch schlimmer ist aber, daß das Spiel nie in Deutschland veröffentlicht wurde, also nur auf dem Importweg erhältlich war. Umsetzungen für andere Systeme sind nie erschienen.

Vielen Dank an Nemesis für diesen Bericht :-)

1. Februar 2008

Eye of the Beholder - Review


Das Böse belagert die Stadt Waterdeep. So hatte Piergeiron, der oberste Herr von Waterdeep, seinen Freund Khelben beauftragt herauszufinden, um was für eine Art Bedrohung es sich handelt. Also stellte Khelben Nachforschungen an und reiste zunächst zu 2 Städten, die einst Waterdeep Probleme bereiteten... Nach einer Weile bekam Piergeiron von Khelben einen Brief mit der Nachricht, daß die Probleme woanders liegen müssten, denn die 2 Städte wären nicht der Ursprung derer - und das, obwohl sich Khelbens Informanten sicher waren. Nur über den Verbleib von Xanathar wusste niemand irgendetwas. Das Einzige, was herauskam war, dass der Name Xanathar immer wieder auftaucht. Außerdem stand darin, daß das Böse nicht von außerhalb Waterdeeps komme, es müsse von inner- oder unterhalb Waterdeeps herkommen. Khelbens Magiekundigen könnten das Böse spüren, aber nicht dessen Herkunft. So riet Khelben Piergeiron einige furchtlose Abenteurer anzuheuern, auf das sie mehr herauszufinden vermögen, als es ihnen selbst vergönnt war.

So heuert Piergeiron nun also 4 Helden an und lässt sie zu ihm kommen.

Während die Helden bei Piergeiron ankommen, werden sie aus der Ferne mittels einer Magiekugel vom Ursprung der Probleme beobachtet. „Meister, sie glauben sie hätten eine Lösung gefunden.“

Als unsere 4 Helden vor Piergeiron stehen, übergibt er ihnen Khelbens Brief und das Auftrags- und Ausweispapier. Er teilt ihnen ihren Auftrag mit der lautet, das Böse zu finden und zu vernichten, und die Suche unter der Stadt zu beginnen. Alle gefundenen Schätze, Artefakte und Wertgegenstände dürften sie behalten.

Als unsere Helden gerade die Abwasserkanäle unterhalb der Stadt betreten haben, ertönt ein lautes Donnern und der Ausgang wird von einem riesigen, gangausfüllenden Steinhaufen versperrt. Unsere Helden drehen sich noch einmal um und müssen erkennen, daß es keinen Weg zurück mehr gibt.

Wieder stehen sie unter Beobachtung... „Wir haben sie! Ihr Schicksal ist besiegelt!“

Nun ist es an Euch die Rollen der 4 Helden zu übernehmen, und sie aus dem Labyrinth zu führen!

Wie es sich für ein gutes Rollenspiel gehört, muss man sich zunächst seine Charaktere generieren. Es stehen 6 verschiedene Rassen zur Auswahl. Je nach ausgewählter Rasse kann man den Charakter einer bestimmten Klasse zuordnen, wobei 6 verschiedene Einzel- und dazu noch ein paar Mischklassen zur Auswahl stehen, die man je nach ausgewählter Rasse mehr oder weniger auswählen kann. Schließlich sollte man noch die Gesinnung der Charaktere festlegen. Aber vorsicht: Ist ein böser Charakter Mitglied der Gruppe hat man keine Möglichkeit auch noch einen Paladin zum Party-Mitglied zu machen!

Hat man seine 4 Charaktere erstellt beginnt man da, wo der Intro aufgehört hat - am Steinhaufen, der den Eingang bzw. Ausgang der Kanalisation versprerrt. Auch die ersten Gegner sind auf Anhieb zu hören und es ist sofort klar, daß Euer Auftrag nicht einfach auszuführen sein wird. Ihr müsst Euch den Weg durch die Dungeons kämpfen und dabei den richtigen Weg finden, ohne Euch von den hunderten Fallen in die Irre leiten zu lassen oder Euch gar von den verschiedensten Gegnern töten zu lassen. Dabei geht es immer weiter hinunter, ein Zurück gibt es nicht! Wird es Euch gelingen, Xanathar zu finden und zu vernichten, dabei zu überleben und auch noch einen Ausgang nach Draußen zu finden? Nun, jedem sei empfohlen es herauszufinden, es lohnt sich!

Denn dank der absolut perfekt passenden Musik zu Beginn, der hammermäßigen Atmosphäre, der Spitzengrafik, den perfekt passenden Soundeffekten und des genau richtigen Schwierigkeitsgrads wird das Spiel jeden einzelnen, der es einmal anfängt, bis zum Schluß fesseln! Man kommt einfach nicht mehr von los! Will man alle Rätsel lösen, wird man auch eine gewisse Zeit brauchen - was für einen langanhaltenden Spielspaß sorgt. Auch die perfekte Steuerung der Charaktere und des Charaktermenüs trägt zum Spielspaß bei, denn man hat ja auch jede Menge zu tun und will nicht durch umständliche Bedienung im Spiel behindert werden...

Dieses Spiel ist ein absoluter Hammer unter den Rollenspielen! Jeder RPG-Fan und Besitzer eines Amigas oder PCs sollte es kennen und besitzen!


Geschrieben von PsychoT. Vielen Dank dafür!