11. Dezember 2007

Der C64 wird 25 Jahre alt


Der C-64 wurde im September 1982 in den USA erstmals zum Kauf angeboten, bei uns in Deutschland stand der "Brotkasten" passend zum Jahreswechsel 1982/1983 für einen Anfangspreis von knapp 1500,- DM in den Läden. Es wurden rund 22 Millionen C-64 hergestellt.

Happy Birthday!! :)

Geschichte vom C64:

Im September 1982 kam der C64 der Firma Commodore auf den Markt und revolutionierte die Computerwelt. Weltweit wurde der C64 über 16 Millionen mal verkauft. Alleine in Deutschland über 3 Millionen mal, obwohl er zu Beginn einen stolzen Preis von über 1000 DM hatte. Mit der geballten Rechenpower konnten andere Computer zu diesem Zeitpunkt einfach nicht mithalten.

Das Design wurde über die Jahre angepasst. Aber der ursprüngliche "Brotkasten" wurde bis 1986 hergestellt. Danach kam der C64 in einem etwas flacheren Design (C64 II). Als der millionste C64 verkauft wurde produzierte Commodore eine geringe Stückzahl von einem Speziellen der golden war. Angeblich wurden nur 100-200 Stück hergestellt.
Selbst eine tragbare Version des C64 gab es. Den SX64 mit einem 5" Monitor und einem Diskettenlaufwerk. Inzwischen dürfte dieser "Laptop" bei Sammlern einen enormen Wert haben.

Der C64 bot verschiedene Anschlussmöglichkeiten, was ihn gegenüber anderen Sytemen flexibler und leistungsfähiger machte. Außerdem brauchte er keinen speziellen Monitor. Er konnte über die Antennenbuchse an jeden beliebigen Fernseher angeschlossen werden, was ihn auch bei Spielern und Familien überaus beliebt machte.

2 Anschlüsse für Joysticks sowie ein Cartridge-Port auf der Rückseite des C64 machten den C64 zu einer richtigen Multimediamaschine :-) Über den seriellen Port konnten auch Zusatzgeräte wie Datasette, Floppylaufwerk oder ein Drucker angeschlossen werden. Die geballte Rechenpower von 1 MHz und 64 Kb RAM Arbeitsspeicher waren damals für alle Anwendungen und Spiele völlig ausreichend. Der "VIC II" genannte Videochip konnte 40 Zeichen/Zeile darstellen und dabei jedem Zeichen eine der 16 möglichen Farben zuweisen. Grafik gab es mit bis zu 320x200 Bildpunkten, wobei jeweils 8x8 Pixel eine gemeinsame Vordergrundfarbe teilten. Durch den Soundchip SID 6581 konnten 3 Töne gleichzeitig erzeugt werden.

Hunderte von Spielen und Programmen wurden für den C64 produziert. Und zum ersten mal blühte auch ein Cracker und Raubkopiereszene auf. Bekannte Spiele wie Turrican, Great Giana Sisters oder die Epyxspiele Summer Games, Winter Games usw. sind heute noch bei der Spielergemeinde
unvergessen...

1 Kommentar:

  1. Alos ich fand den Rechner super als ich ihn noch hatte. kaum abstürze und wirklich toll.

    AntwortenLöschen