9. März 2017

Masters of the Universe (C64)

Dieses He-Man Spiel wurde 1987 veröffentlicht und hat damals eher durchschnittliche bis schwache Bewertungen bekommen (ASM z.B. 6 von 12 Punkten). Ich fand, das es prima aussah, aber auch bockschwer war. Auch wenn es in diesem Video in 9 Minuten durchgespielt wurde, hab ich es damals nicht ein einziges Mal zu Ende gebracht.

He-Man and the Masters of the Universe sind ungefähr genau so typisch für die 1980er, wie es der Commodore 64 ist. Daher ist nicht verwunderlich, dass die bekannten Action-Figuren auch für Computerspiele auf dem Brotkasten lizenziert wurden. Die Story des Spiels Tief in den düsteren Gewölben von Snake Mountain hatte Skeletor, der Erzfeind He-Mans, es irgendwie geschafft in Besitz des Ilearth-Steins zu gelangen. Mit der mächtigen Magie dieses Artefaktes, gelang es dem knochengesichtigen Zaubermeister, Castle Grayskull zu erobern und die Sorceress zu verbannen. Skeletor schuf hier eine Armee des Bösen, um einen finalen Angriff auf das Schloss von König Randor zu starten. Sollten ihm diese Pläne gelingen, wird Skeletor zum unangefochtenen Herrscher von Eternia werden.

Der Spieler, in der Rolle von He-Man, muss die Herausforderung annehmen, und Eternia vor der Schreckensherrschaft des grausamen Skeletor bewahren. Der Held muss in Castle Greyskull eindringen und dort dem machtvollen Stein zerstören, aus dem Skeletor seine Unbesiegbarkeit bezieht. Andernfalls ist die Schlacht gegen seine dunkle Armee bereits verloren.
Der Stein wird in Greyskull magisch bewacht und zudem von Skeletors Schergen gesichert. Und auch wenn He-Man einen von ihnen besiegt, kann sein Gegenspieler jederzeit problemlos einen Klon erschaffen. Dem mächtigsten der Masters of the Universe steht eine wahre Sisyphos-Prügelei bevor.




Ziel des Spiels Leider passierte auch He-Mans gutem Freund Orko, dem schusseligen Magier vom Planeten Trolla, ein kleines Missgeschick. Beim Versuch, Greyskull mit einem Zauber zu verteidigen, ging Orko wieder einmal alles gründlich daneben. Seine Magie prallte auf ein Kraftfeld, das Skeletor um sich herum erschaffen hatte. Der arkane Zauber wurde zurückgeworfen, und der kleine Trollaner setzte sich selbst schachmatt. Angeblich soll er nun in einem der vielen, steinernen Türme der Burg gefangen sein. He-Man ist der mächtigste Krieger auf Eternia, aber von magischen Formeln versteht er leider so viel wie ein Drache von Orchideenzüchten. Ohne die Hilfe eines Zauberkundigen wird He-Man aber nicht weit kommen und die Sorceress ist verbannt. Es bleibt also nichts weiter übrig, als Orko zu befreien. Und dann kann man nur hoffen, dass er einmal keinen Mist baut. Wahrscheinlich braucht er aber auch noch einige Zutaten für seinen Zauberspruch. Jede Menge Aufgaben für He-Man.
C64 Wiki



Kommentare: